Neue Verkehrskonzepte verleihen unseren Wohnträumen Flügel

Nicht nur über den Wolken ist die Freiheit grenzenlos, auch unten auf der Erde kann dank innovativer Technologien und neuer Formen der Mobilität aus unseren kühnsten Phantasien vom Leben auf dem Land und Arbeiten in der Stadt bald bodenständige Realität werden. Doch wie verändern solche Aussichten unsere Immobilienmärkte? Und welche Anforderungen an die Infrastruktur von Großstädten würden beispielsweise Lufttaxis stellen, die ihre Passagiere vom Heim im Grünen zum Job in der City und wieder zurück bringen?
 

Mindestens ein Mal hat sich wohl jeder schon gewünscht, sich von A nach B beamen zu können. Um Zeit zu sparen oder Energie und auf jeden Fall Nerven. Entfernungen stehen im Alltag dem Erreichen vieler Ziele im Weg. Berufspendler können ein Lied davon singen auf ihrem Weg zur Arbeit, wenn sie fünf Tage pro Woche hin und her fahren und im schlimmsten Fall im Stau oder einer überfüllten Bahn stehen. Nicht viele nehmen lange Fahrtzeiten in Kauf, um mit den Lieben im idyllischen Familiendomizil zu leben – doch die meisten träumen davon. Wenn man sich doch nur beamen könnte …

Dieser Wunsch könnte bald in Erfüllung gehen. Zumindest fast. Das Unternehmen Volocopter arbeitet seit 2011 mit einer klaren Vision vor Augen erfolgreich an der Herstellung von Lufttaxis und konzipiert dabei umsichtig die notwendige Infrastruktur für ein flächendeckendes Lufttaxi-Netzwerk in Megacities. Mitgründer des Luftfahrt-Startups Alex Zosel geht davon aus, dass die ersten vollausgebauten Volocopter-Lufttaxi-Systeme bereits in 10 Jahren in existierende Nahverkehrsstrukturen integriert sein werden. Schon ab der ersten Punkt-zu-Punkt-Verbindung würde das eine zusätzliche Mobilität für bis zu 10.000 Passagiere pro Tag bedeuten. Seine Jungfernfahrt hat das Volocopter-Lufttaxi bereits im vergangenen Jahr in Dubai bravourös absolviert.

Welche Auswirkungen das schnellere Überbrücken von Distanzen auf den Immobilienmarkt hat, liegt auf der Hand: Die Entfernung zwischen Wohn- und Arbeitsort vergrößert sich, immer mehr Menschen wohnen im Umland und arbeiten im Zentrum. Bedingt durch die neuen Verkehrskonzepte wird das Ventil für überhitzte Immobilienmärkte in Zukunft noch wirksamer und durchlässiger, da sich die Nachfrage zunehmend besser verteilen wird.

Wenn wir tatsächlich eines Tages routiniert ins Lufttaxi steigen, um von unserem Landhaus in die Stadt zur Arbeit zu gelangen, wird sich auch der urbane Raum verändert haben. Die visualisierten Volo-Ports des Unternehmens Volocopter sollen einen direkten Zugang vom Lufttaxi zu beispielsweise einem Bahnhof, Unternehmen, Hotel oder Einkaufszentrum bieten. Auf den Dächern von Metropolen wird demnach zukünftig viel los sein. Dasselbe gilt aber auch für verschlafene Dörfer mit (noch) leerstehenden Bauernhöfen.

Wie bzw. wo wir in Zukunft wohnen werden, hängt also stark davon ab, wie gut und wie schnell wir diesen Ort erreichen. Und dafür brauchen wir keinen fliegenden Teppich. Sondern nur ein Lufttaxi.

 

 

Fotos: © Volocopter

Weitere Beiträge

Den Ruhestand durch Immobilienverrentung genießen

Die Rente der Deutschen wird immer knapper. Für viele Senioren reichen die staatlichen Zahlungen gerade m [...]

Die ideale Wohnung

Wie möchten Sie gerne wohnen? Wie viele Quadratmeter und Zimmer benötigen Sie, damit Sie sich wohlfühle [...]

Wo möchte ich im Alter Wohnen?

Die Pflege des Gartens wird immer anstrengender. Die Treppe ins Obergeschoss immer höher. Die Kinderzimme [...]

Das schwimmende Zuhause

Anfang der 90er waren Hausboote vor allem bei eigentümlichen Individualisten gefragt. Doch durch die derz [...]

Häufige Fehler beim privaten Immobilienverkauf

Meine Immobilie lade ich einfach bei einem Online-Portal hoch, bei der derzeitigen Nachfrage verkauft sich [...]